Aufnahme an Polizeischulen in Niederösterreich

NiederösterreichDu hast als Traumberuf Polizist gewählt, und möchtest es nun endlich angehen, dem näher zu kommen? Perfekt, dann bist du bei uns richtig. Da in allen österreichischen Bundesländern ein Mangel an Exekutivbeamten besteht, stehen deine Chancen auch nicht schlecht. Du solltest bloß nicht den Fehler begehen, die Aufnahmeprüfung auf die leichte Schulter zu nehmen, denn dann ist dein Scheitern vorprogrammiert. Wenn du den Polizeidienst in Erwägung ziehst und dich an einer Polizeischule bewerben willst, hast du dich sicher bereits mit den damit verbundenen Anforderungen auseinandergesetzt. Du solltest kommunikativ und teamfähig sein, hilfsbereit, du bist gewissenhaft und stressresistent? Du bist dir bewusst, dass der Beruf auch Gefahrensituationen mit sich bringt? Du kannst auch Gedanken und Meinungen von anderen Menschen annehmen? Dann hast du die richtige Grundeinstellung für deine Bewerbung bei der Polizei.

Die Aufnahmeprüfungen, sowie auch der spätere Polizeidienst verlaufen in den österreichischen Bundesländern weitgehend gleich, es kann zu Unterschieden in den Landesgesetzen kommen. Außerdem bietet Wien noch eine Besonderheit durch die Spezialeinheit WEGA, die bei Einsätzen mit erhöhtem Gefährdungsgrad angefordert wird. Du solltest dich bei der Landespolizeidirektion jenes Bundeslandes bewerben, in dem du später arbeiten willst. Natürlich kannst du dich mehrfach bewerben, den Aufnahmetest kannst du jedoch nur ein Mal absolvieren.

 

Die Bildungszentren in Niederösterreich:

Für den Polizeidienst im Bundesland Niederösterreich richtest du deine Bewerbung per Post an:

Landespolizeidirektion Niederösterreich
Neue Herrengasse 15
3100 St. Pölten

Auf der Homepage des Bundesministeriums für Inneres findest du detaillierte Informationen, welche Unterlagen und Dokumente du deinem Anschreiben beifügen musst, und findest auch Formulare zum Download, die du nur mehr ausfüllen musst. In Niederösterreich befinden sich sogar 3 Ausbildungsstätten für den Polizeinachwuchs, und zwar in Ybbs, St. Pölten und Traiskirchen. In Traiskirchen findet Grund- und Weiterbildung von Polizisten statt, es verfügt über eine moderne Infrastruktur und ist nahe der Landeshauptstadt gelegen. Das Bildungszentrum Traiskirchen gilt als Partnerakademie der FRONTEX (europ. Agentur zur Zusammenarbeit an den Außengrenzen). Es besteht die Unterbringungsmöglichkeit in 110 Zimmern, eine Küche, sowie Kantine sind vorhanden. Für die Freizeit stehen die Kraftkammer, die Sporthalle oder der Park zur Verfügung. Auch im Bildungszentrum Ybbs an der Donau findet Grundausbildung, sowie Fort- und Weiterbildung statt. Hier können 83 Schüler wohnen, die Verpflegung gibt es in der angrenzenden Stadthalle. Dieses Bildungszentrum kann sogar mit einer Sauna punkten.

 

Wie komme ich zur Polizei in Niederösterreich?

Für die Aufnahme bei der Polizei in Niederösterreich musst du bestimmte Grundvoraussetzungen erfüllen. Auf der Homepage des Bundesministeriums für Inneres findest du eine genaue Auflistung davon, eine kurze Version gibt es hier:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Österr. Staatsbürgerschaft
  • Führerschein
  • Volle Handlungsfähigkeit
  • Einwandfreies Vorleben ohne Vorstrafen
  • Geistige und körperliche Eignung
  • Wehrdienst/Zivildienst bei Wehrpflichtigen abgeleistet

Wenn du diese Voraussetzungen erfüllst, und deine Bewerbungsunterlagen an die entsprechende Landespolizeidirektion eingereicht hast, erfolgt möglicherweise (je nach Anzahl der Bewerber) eine Einladung zur Aufnahmeprüfung.

 

Aufnahmetest für die Polizeischule Niederösterreich

Es kommt einiges auf Dich zu bei der Aufnahmeprüfung!

Es kommt einiges auf Dich zu bei der Aufnahmeprüfung!

Es handelt sich um einen 4-stündigen Aufnahmetest, den du entsprechend ernst nehmen und rechtzeitig mit der Vorbereitung beginnen sollst. Gestartet wird mit der Überprüfung von Rechtschreibung und Grammatik, eventuell einem Diktat, Mathematikaufgaben am PC sowie einem Intelligenztest. Auf jeden Fall musst du in diesem Teil positiv abschneiden, da du sonst bereits aus dem Aufnahmeverfahren ausscheidest (und das kommt gar nicht selten vor).

Als nächstes erfolgt das Aufnahmegespräch, die sogenannte Exploration. Dieses wird von zwei Polizeipsychologen durchgeführt, die dir Fragen zu deinem Berufswunsch, deinem Lebenslauf, deiner Schulbildung etc. stellen werden. Beurteilt wird hier vor allem, wie du auf andere wirkst, deine Körpersprache etc. Wenn du auch hier punkten konntest, geht es weiter mit einer ärztlichen Untersuchung, Lungenröntgen und einer Blutabnahme. Der Polizeiberuf erfordert ein gewisses Maß an körperlicher Fitness, so muss der BMI (Body Mass Index) beispielsweise zwischen 18 und 25 liegen. Die Körpergröße ist inzwischen nicht mehr vorgegeben. Auf jeden Fall muss deine Sehleistung korrekt sein, wenn du fehlsichtig bist, eine Schwäche des Farbensehens hast, oder eine Augen-OP hinter dir hast, wird ein augenärztliches Attest benötigt. Tattoos sind grundsätzlich erlaubt, allerdings müssen sie von der Uniform (kurzärmeliges Hemd bzw. Bluse) auch im Sommer verdeckt werden. Auch die Motive und deren Bedeutung sind relevant!

 

Sporttest an der Polizeischule Niederösterreich:

Im Sporttest gilt es die körperliche Fitness unter Beweis zu stellen

Im Sporttest gilt es die körperliche Fitness unter Beweis zu stellen

Wie auch in den anderen Bundesländern ist die letzte Station der Aufnahmeprüfung ein Sporttest zur Überprüfung von Fitness und Ausdauer.

Dieser funktioniert folgendermaßen:

  • 100 m müssen geschwommen werden,
  • 3000 m gelaufen,
  • ein medizinischer Bewegungs- und Koordinationstest absolviert (wo es u.a. darum geht, Medizinbälle zwischen Kegel durch zu rollen) werden
  • eine gewisse Anzahl an Liegestütze (alternativ Kniebeugen) ausgeführt werden,
  • Eine Rettungssimulation durchführen.

 

Bei der Rettungssimulation, auch EAH-Test, geht es um die Bergung eines Verletzten aus einer Gefahrenzone. Du sollst einen Dummy von rund 170 cm Größe und 70 kg Gewicht rund 10 m weit ziehen können. Für Herren gilt Zeit von 15 sek, Damen haben 20 sek zur Verfügung. Für diese Übung solltest du vor allem die wichtigsten Rettungsgriffe wie Rautekgriff, Wegziehgriff und Achselgriff aus deinem letzten Erste Hilfe-Kurs wiederholen.

 

Vorbereitung auf den Aufnahmetest

Unsere Tipps!

1) Für den Sporttest braucht es Training zum Konditionsaufbau. Regelmäßiges Lauf- und Schwimmtraining solltest du absolvieren, ebenfalls Liegestützen oder Kniebeugen ausführen.

2) Für den schriftlichen Test musst du auf jeden Fall fit in Rechtschreibung und Grammatik sein. Auch Grundrechnungsarten, sowie Textaufgaben, Bruch- und Prozentrechnungen solltest du wiederholen, vielleicht hast du ja noch alte Schulbücher von dir aufbewahrt. Ansonsten findest du auch Aufgaben im Internet oder in einer Buchhandlung.

3) Für das Aufnahmegespräch kannst du jemanden bitten, deine Körpersprache zu beurteilen.

4) Ein umfangreiches Allgemeinwissen ist ebenso wichtig wie Interesse am aktuellen Zeitgeschehen. Nachrichtensendungen, verschiedene Zeitungen und Newsportale im Internet solltest du regelmäßig lesen und verfolgen.

 

Was erwartet dich nach dem bestandenen Aufnahmetest?

Wenn du alle Hürden positiv gemeistert hast, erfolgt eine Reihung nach der erreichten Punkteanzahl. Entsprechend der freien Plätze werden die Erstgereihten an die Polizeischule aufgenommen.

Du beginnst mit einer 2-jährigen Grundausbildung, 17 Monate bestehen aus Theorie und 7 Monate aus praktischem Dienst. Bei der theoretischen Ausbildung erfolgt eine Schulung in folgenden Bereichen:

  • Rechtsfächer,
  • Persönlichkeitsbildung,
  • Kriminalistik,
  • Handlungs- und Einsatztraining,
  • Bürokommunikation.

Hast du die 24-monatige Grundausbildung erfolgreich absolviert, wirst du ins öffentlich rechtliche Dienstverhältnis übernommen. Du bist nun Exekutivbeamter der Republik Österreich, und es stehen dir viele Chancen zur Aus- und Weiterbildung offen!


Sei auch du optimal auf den Aufnahmetest bei der Polizei in Österreich vorbereitet. Schau dir die folgende Seite dazu an: Vorbereitung auf den Aufnahmetest bei der Polizei Österreich…

(Wappen: See page for author [Public domain or Public domain], via Wikimedia Commons )

Shares 0

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Stimmen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...