Aufnahme an der Polizeischule Großgmain (Salzburg)

SalzburgTraumberuf Polizist – das bedeutet unter anderem Verantwortung zu tragen, für andere Menschen da zu sein, in brenzlige Situationen eingreifen müssen, und darauf zu achten, dass die Gesetze eingehalten werden. Oft klaffen die Vorstellungen der Bewerber und die Realität weit auseinander, was unter anderem an der Darstellung durch Film und Fernsehen liegt.

Als zukünftiger Bewerber für eine Polizeischule hast du dich bestimmt schon mit den Aufgaben der Polizei intensiv auseinandergesetzt. Dazu gehören beispielsweise:

  • Wahrung der Sicherheit,
  • Unfallkommando,
  • Verkehrsüberwachung.

Außerdem kannst du dich nach einigen Jahren im Exekutivdienst für verschiedene Sondereinheiten ausbilden lassen, zum Beispiel:

  • Alpinpolizei,
  • Cobra,
  • Kriminalpolizei

Wenn du glaubst, dass du die richtigen Voraussetzungen für den Polizeidienst mitbringst, sollte deine erste Überlegung sein, wo du künftig deinen Dienst versehen willst. Du musst dich bei der Landespolizeidirektion des entsprechenden Bundeslandes bewerben, selbstverständlich kannst du dich auch in mehreren Bundesländern bewerben, zum Aufnahmetest wirst du jedoch nur einmal eingeladen. Und mit großer Wahrscheinlichkeit wirst du auch in dem Bundesland für den Dienst eingesetzt, in welchem du den Aufnahmetest absolviert hast. Wenn du dich also für den Polizeidienst im Bundesland Salzburg interessierst, richtest du deine schriftliche Bewerbung an die Landespolizeidirektion Salzburg mit der folgenden Adresse:

Landespolizeidirektion Salzburg
Alpenstraße 90
5020 Salzburg

Wie an fast allen Polizeischulen ist Nachwuchs für die Polizeischule Salzburg in Großgmain sehr gefragt, da es von rund 550 Bewerbern jährlich nur rund 100 tatsächlich in die Ausbildung schaffen. Hauptgrund des Scheiterns ist oftmals der schriftliche Aufnahmetest. Die Lektüre dieses Artikels soll dir dabei helfen, dass du beruhigt in die Aufnahmeprüfung für die Polizeischule Großgmain starten kannst.

 

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Welche Voraussetzungen musst Du erfüllen?

Welche Voraussetzungen musst Du erfüllen?

Damit deine schriftliche Bewerbung an die Polizeidirektion Salzburg auch erfolgsversprechend ist, gibt es ein paar Grundvoraussetzungen zu beachten. Solltest du nämlich beispielsweise Tattoos an den Unterarmen oder am Hals haben, so ist dies für einen Polizisten nicht erlaubt. Außerdem brauchst du den Führerschein, dein Präsenz- bzw. Zivildienst muss abgeleistet sein (wenn du wehrpflichtig bist), und es dürfen keine Vorstrafen verzeichnet sein. Ein Mindestalter von 18 Jahren ist ebenso erforderlich, wie der Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft.

Genauere Infos zu den Voraussetzungen, sowie zur schriftlichen Bewerbung gibt es auf der Homepage des Bundesministeriums für Inneres. Dort findest du auch verschiedene Formulare, die du ausgefüllt für deine Bewerbung benötigst, zum Download.

 

Polizist in Salzburg werden

Auf jeden Fall benötigst du das ausgefüllte Bewerbungsformular, die Sicherheitserklärung, einen unterschriebenen Lebenslauf, sowie unter Umständen ärztliche Atteste (z.B. vom Augenarzt, wenn eine Sehschwäche vorliegt oder eine Augen-OP durchgeführt wurde). Außerdem brauchst du noch eine Reihe weiterer Dokumente in Kopie, unter anderem:

  • Geburtsurkunde,
  • Staatsbürgerschaftsnachweis,
  • Führerschein,
  • letztes Schulzeugnis,
  • Bestätigung von Wehr-/Zivildienst …

Wenn deine schriftliche Bewerbung überzeugt hat, wirst du zur Aufnahmeprüfung an das Bildungszentrum Großgmain eingeladen.

 

Das Bildungszentrum Großgmain

Seit 2002 befindet sich das Bildungszentrum Großgmain in einem ehemaligen Kurheim unmittelbar an der Staatsgrenze zu Deutschland. Großgmain ist besonders für die Ausbildung von Spitzensportlern des Bundesministeriums für Inneres bekannt, viele Profis haben dort ihre Karriere begonnen. Ursprünglich wurden Salzburgs Polizisten direkt in der Stadt Salzburg ausgebildet, und der Sitz der Gendarmerieschule war Burg Hohenwerfen. 1987 wurde diese Schule eingestellt, und die Gendarmen in Tirol und Oberösterreich mit ausgebildet. Da es bald wieder notwendig war, mehr Nachwuchs einzustellen, wurde eine neue Bildungsstätte gesucht, deshalb trug das Zentrum Großgmain bis 2002 die Bezeichnung „Gendarmerieschule“. 2002 wurden schließlich Polizei und Gendarmerie zusammengelegt, und die Ausbildungsstätte Großgmain zum Bildungszentrum umbenannt. Im Bildungszentrum finden sich vier Lehrsäle, ein Computerlehrsaal und zwei Arbeitsgruppenräume. Für ca. 50 Schüler gibt es auch Unterbringungsmöglichkeiten in 2- bis 4-Bett-Zimmern.

 

Die Aufnahmeprüfung an der Polizeischule Salzburg:

Polizei Österreich

Polizei Österreich

Wie in allen österreichischen Bundesländern ist auch in Salzburg die wichtigste Hürde der 4-stündige schriftliche Aufnahmetest, der sich zusammensetzt aus einer Überprüfung deiner Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse inklusive Diktat, Rechenaufgaben am Computer, sowie ein Intelligenztest. Als nächstes folgt ein Gespräch mit zwei Polizeipsychologen, die dir jede Menge Fragen stellen werden. Die Antworten darauf werden nicht schwierig zu finden sein (Fragen zu deinem Lebenslauf, deiner Ausbildung, deinem Berufswunsch etc.). Hier geht es vor allem darum, dass du ein gutes Auftreten an den Tag legst (aufrechte Körperhaltung, selbstbewusste Sprache), deine Antworten ehrlich sind, und du dich nicht aus der Ruhe bringen lässt. Ebenso ist eine ärztliche Untersuchung vorgesehen, welche auch Blutabnahme und Lungenröntgen beinhaltet. Da für den Polizeiberuf eine gewisse Fitness vorausgesetzt wird, wird auch auf deinen BMI (Body Mass Index) geachtet, der nicht unter 18 und nicht über 25 liegen soll. Anschließend geht es weiter zum Sporttest, welcher Aufschluss über deine Kondition, Ausdauer und Kraft geben soll. Es werden 3 km Laufen und 100 m Schwimmen in beliebigem Schwimmstil verlangt, ebenso wie Liegestütze und ein Hindernisparcours, der in einer vorgegebenen Zeit zu bewältigen ist. Die Anzahl der Liegestütze, die du schaffen musst, variiert nach Alter und Geschlecht. Alternativ kannst du auch Kniebeugen machen. Zu guter Letzt geht es in einer Rettungssimulation darum, einen 70 kg schweren und 170 cm großen Dummy in einer bestimmten Zeit eine vorgegebene Strecke zu ziehen. Auch hier wird Rücksicht auf das Geschlecht der Bewerber genommen bei der zeitlichen Vorgabe.

 

Wie kann ich mich vorbereiten auf die Aufnahmeprüfung?

Wichtig ist, dass du die Aufnahmeprüfung ernst nimmst, und nicht erst 3 Tage vor dem Prüfungstermin beginnst, dich mit den Inhalten auseinanderzusetzen. Die meisten Bewerber scheitern an der schriftlichen Aufnahmeprüfung – lass es nicht so weit kommen. Entstaube deine Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse (beachte die geltenden Rechtschreibreformen), und mach dich mit Wörtern vertraut, die zum Alltag im Berufsleben der Polizei gehören.

Tipps:

  • Wiederhole die Grundrechenarten, löse Textaufgaben und übe auch das Bruch- und Prozentrechnen. Vielleicht besitzt du noch alte Schulbücher, ansonsten findest du bestimmt auch etwas Geeignetes im Internet oder im Buchhandel.
  • Nimm am aktuellen Tagesgeschehen teil, lies die Zeitung und schau dir Nachrichtensendungen an. Logiktrainer und Rätsel lösen ist auch in der Freizeit eine tolle Möglichkeit, um fit für die Aufnahmeprüfung an der Polizeischule Großgmain zu werden.
  • Falls du dich auf das psychologische Aufnahmegespräch noch detaillierter vorbereiten willst, sind Bücher zum Thema Körpersprache hilfreich.
  • Für den Sporttest hilft einfach nur trainieren, Lauf- und Schwimmtraining sollte auf deinem Plan stehen. Auf der Homepage des Bundesministeriums für Inneres findest du auch detailliert beschrieben, wie der Hindernisparcours abläuft. Außerdem solltest du sichergehen, dass du wichtigsten Rettungsgriffe beherrschst, die du bei der Rettungssimulation brauchen wirst (Wegzieh-Griff, Rautekgriff, Achselgriff).

Sei auch du optimal auf den Aufnahmetest bei der Polizei in Österreich vorbereitet. Schau dir die folgende Seite dazu an:

Vorbereitung auf den Aufnahmetest bei der Polizei Österreich…

(Wappen: By UnknownSVG by David Liuzzo [Public domain], via Wikimedia Commons )

Shares 0

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...