Aufnahme an der Polizeischule Eisenstadt (Burgenland)

BurgenlandVor allem seit der großen Flüchtlings- und Migrationswelle 2015 sucht die Polizei im Burgenland verstärkt Nachwuchs für die Polizeischule in Eisenstadt. Gefragt sind die künftigen Polizisten vor allem für den Einsatz an der Staatsgrenze. Hier sind natürlich Bewerber mit Fremdsprachenkenntnissen, bzw. Migrationshintergrund besonders gefragt. Wenn das für dich spannend klingt, und du gerne im eigenen Land für Ordnung und Sicherheit sorgen möchtest, könnte die Arbeit bei der Polizei das Richtige für dich sein. Außerdem solltest du engagiert und flexibel sein, und gerne mit Menschen zusammenarbeiten. Dass der Job stressig und anstrengend ist, Gefahrensituationen birgt und Schichtdienst mit sich bringt, sollte dir auf jeden Fall bewusst sein. Manchmal wird der Polizeiberuf in Film und TV zu verklärt dargestellt, und der Bewerber ist in der Realität enttäuscht.

Wenn du dies alles für dich geklärt hast, gilt es noch einige formelle Voraussetzungen zu erfüllen. Dazu gehören beispielsweise:

  • Volljährig (mind. 18 Jahre) und handlungsfähig zu sein,
  • die österreichische Staatsbürgerschaft zu besitzen,
  • einen Führerschein zu haben,
  • den Präsenz- bzw. Zivildienst abgeleistet zu haben, wenn du wehrpflichtig bist,
  • du darfst keine Vorstrafen haben,
  • du bist körperlich und geistig geeignet für die Polizeiarbeit.

Wenn du diese Voraussetzungen erfüllen kannst, kannst du deine schriftliche Bewerbung an die Landespolizeidirektion des gewünschten Bundeslandes senden. Bewerben kannst du dich in mehreren Bundesländern, eingeladen zum Aufnahmetest wirst du jedoch nur ein Mal. In dem österreichischen Bundesland, in dem du die Polizeischule besucht hast, wirst du auch höchstwahrscheinlich zum Dienst eingesetzt werden.

 

Bewerben für die Polizeischule Eisenstadt

Bewerbe Dich bei der Polizei Eisenstadt (Burgenland)Um zum Aufnahmetest eingeladen zu werden, musst du zuerst einige Bewerbungsunterlagen zusammenstellen. Die Website des Bundesministeriums für Inneres hilft dir dabei, denn hier sind alle erforderlichen Formulare und Dokumente aufgelistet, und es gibt z.B. den Bewerbungsbogen und die Sicherheitserklärung zum Download.

Ein augenärztliches Attest musst du beilegen, wenn du fehlsichtig bist, eine Farbsehschwäche vorliegt, oder du schon einmal am Auge operiert wurdest. Folgende persönliche Dokumente solltest du auf jeden Fall kopieren:

  • Geburtsurkunde,
  • Staatsbürgerschaftsnachweis,
  • Zeugnis der letzten Schulausbildung,
  • Führerschein,
  • Bestätigung über den geleisteten Wehrdienst.

Wenn du dich für den Dienst im Burgenland bewerben möchtest, richtest du dein Bewerbungsschreiben an die Landespolizeidirektion Eisenstadt mit der folgenden Adresse:

Landespolizeidirektion Burgenland
Neusiedler Straße 84
7000 Eisenstadt

Wenn deine Bewerbung überzeugt, dann wirst du eingeladen an das Bildungszentrum Eisenstadt, um dort die Aufnahmeprüfung zu absolvieren. Diese ist mehrteilig, sie gliedert sich in eine 4-stündige schriftliche Prüfung, ein Gespräch mit zwei Polizeipsychologen, eine ärztliche Untersuchung, sowie einen Sporttest. Wenn du die Chance zur Aufnahmeprüfung bekommst, solltest du sie unbedingt ernst nehmen, denn viele Bewerber scheitern bereits an der schriftlichen Prüfung. Diese muss aber positiv absolviert werden, sonst ist das Aufnahmeverfahren für dich bereits an dieser Stelle beendet. In sieben bis zehn Tagen erhältst du Bescheid, ob du den ersten Teil der Aufnahmeprüfung geschafft hast. Bis das gesamte Aufnahmeverfahren bewertet und abgeschlossen ist, dauert es allerdings mehrere Monate.

 

Das Bildungszentrum Eisenstadt

Das Bildungszentrum Eisenstadt zur Polizeiausbildung gibt es seit 1990. Zur Infrastruktur gehören vier Lehrsäle, eine Turnhalle, einen EDV-Lehrsaal, einen Raum für den Kriminalistik-Unterricht, außerdem stehen Unterkünfte für auswärtige Schüler, sowie ein Aufenthaltsraum mit Küche zur Verfügung.

 

Der Aufnahmetest für die Polizeischule Eisenstadt

Wenn du eine Einladung zur Aufnahmeprüfung erhalten hast, erwartet dich Folgendes: Als erstes erfolgt der 4-stündige schriftliche Teil der Prüfung, teilweise am PC durchgeführt. Es werden deine Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse überprüft, auch ein Diktat ist meistens Bestandteil des Tests. Außerdem musst du bei einer Art Intelligenztest dir so viele Fakten wie möglich merken, und es gilt Mathematikaufgaben zu lösen. Ist dieser Teil zur Zufriedenheit ausgefallen, ist die nächste Station das Explorationsgespräch mit zwei geschulten Polizeipsychologen. Hier geht es weniger darum, sich auf die Fragen vorzubereiten, da diese verhältnismäßig leicht zu beantworten sind (zu deinem Lebenslauf, deiner Ausbildung, deinem Berufswunsch etc.), als um Auftreten und Körperhaltung. Möglicherweise spielt auch Stress bei dem Gespräch eine Rolle, damit man sich eine Vorstellung deiner Stressresistenz machen kann.

Unter anderem musst Du eine ärztliche Untersuchung über Dich ergehen lassen!

Unter anderem musst Du eine ärztliche Untersuchung über Dich ergehen lassen!

Nun folgt die ärztliche Untersuchung mit Blutabnahme und Lungenröntgen. Da eine gewisse Fitness für den Polizeiberuf Grundvoraussetzung ist, muss sich dein BMI (Body Mass Index) zwischen 18 und 25 bewegen. Die Mindestgröße wurde inzwischen aufgehoben. Bei Tattoos gilt es zu beachten, dass diese von einem Kurzarmhemd bzw. –bluse vollständig verdeckt werden müssen (Hals und Unterarme sind also ein No-go). Schließlich gilt es noch den Sporttest zu bewältigen, in Form eines Hindernisparcours auf Zeit, eines 3 km-Laufs, 100 m Schwimmen, und einer Rettungssimulation. Außerdem wird eine bestimmte Anzahl an Liegestütze oder Kniebeugen verlangt. Bei der Rettungssimulation gilt es, einen Dummy von 170 cm und 70 kg in der vorgegebenen Zeit unter der Anwendung von Rettungsgriffen (Rautekgriff, Achselgriff, Wegziehgriff) rückwärts aus dem „Gefahrenbereich“ zu ziehen.

 

Wie kann ich mich auf den Aufnahmetest vorbereiten?

Du solltest auf jeden Fall rechtzeitig mit der Vorbereitung beginnen, nicht erst 3 Tage vor Antritt in den Unterlagen blättern. Mach dich schlau, ob deine Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse dem neuesten Stand der Rechtschreibreformen entsprechen, und lese dich ein wenig in den Polizeijargon ein. Vor allem beim Deutschtest bestehen bei vielen Bewerbern große Schwierigkeiten!

  • Textaufgaben, Bruchrechnen und Prozentrechnungen solltest du lösen können, und natürlich fit in den Grundrechnungsarten sein.
  • Falls du an deiner Körpersprache/deinem Auftreten arbeiten möchtest, findest du Ratgeber im Internet und im Buchhandel.
  • Ebenso gibt es Logik- und Intelligenztests als Beispiele online, auch Bilderrätsel und Sudoku helfen dir dabei, dein logisches Denken zu trainieren. So können auch Wartezeiten oder Bahnfahrten etc. sinnvoll genutzt werden.
  • Für den Sporttest hilft nur Training, Laufen und Schwimmen sollte öfters auf deinem Programm stehen. Falls du Probleme mit deinem Gewicht hast, solltest du ernährungsmedizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Auf der Homepage des Bundesministeriums für Inneres findest du den genauen Ablauf des Sporttests beschrieben.
  • Für den EAH-Test (Rettungssimulation) solltest du deine Erste Hilfe-Kenntnisse wieder auffrischen, und dich mit den gängigen Rettungsgriffen wieder vertraut machen.
  • Ein gutes Allgemeinwissen ist in jedem Fall wichtig für die Arbeit im Polizeidienst, es sollte Interesse an Politik und Gesellschaft bestehen. Du solltest zumindest in Grundzügen wissen, wie die Gesetze, auf deren Einhaltung du später achten musst, zustande kommen. Informiere dich in den Nachrichten und Printmedien über aktuelles Geschehen, und lies so viele polizeirelevante Artikel wie möglich.

Sei auch du optimal auf den Aufnahmetest bei der Polizei in Österreich vorbereitet. Schau dir die folgende Seite dazu an:

Vorbereitung auf den Aufnahmetest bei der Polizei Österreich…

(Wappen: By http://www.fahnen-gaertner.com [Public domain], via Wikimedia Commons )

Shares 0

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimmen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...