Aufnahmetest bei der Polizei in Österreich

Wer sich für die Ausbildung bei der Polizei in Österreich interessiert, muss zunächst einmal österreichischer Staatsbürger sein. Darüber hinaus gelten ein Mindestalter von 18 Jahren, ein einwandfreier Leumund inklusive Schuldenfreiheit, der Pkw-Führerschein und die volle Handlungsfähigkeit als Voraussetzung. Die Ausbildung selbst dauert zwei Jahre und setzt sich aus praktischen und theoretischen Inhalten zusammen. Später kann sich ein Duales Studium und ein Master-Studium anschließen, wenn man beispielsweise zur Führungskraft aufsteigen möchte.

Der theoretische Aufnahmetest

Bevor man seine Ausbildung bei der Polizei in Österreich beginnen kann, muss man allerdings erst einmal ein Auswahlverfahren überstehen. Dieses ist in vier Teilbereiche aufgeteilt, wobei es keine generellen Unterscheidungen der Bundesländer gibt. Im Gegensatz zu Deutschland ist der Aufnahmetest in Österreich in jedem Bundesland gleich.

Zu Beginn des Auswahlverfahrens wartet ein theoretischer Aufnahmetest. In insgesamt vier Stunden müssen die Bewerber einen Intelligenztest und einen Grammatiktest lösen, sowie ein Diktat schreiben.Ähnlich wie in Deutschland ist der Schwerpunkt beim theoretischen Aufnahmetest auf die Kreation, die Merkfähigkeit und die Deutschkenntnisse gelegt. Zudem beinhaltet der Test einen Persönlichkeitsfragebogen, bei dem man beispielsweise zu seiner Motivation für den Polizeiberuf befragt wird.

Der theoretische Aufnahmetest ist oft eine Hürde, an der viele Bewerber schon früh scheitern. Wer am nächsten Teil des Auswahlverfahrens teilnehmen möchte, muss den Test zuvor bestehen. Generell darf man in keinem der Testbereiche durchfallen, wenn man für die Ausbildung zugelassen werden möchte.

Exploration und die ärztliche Untersuchung

Hat man den theoretischen Test erfolgreich absolviert, folgt die Exploration. Hierbei handelt es sich um ein persönliches Aufnahmegespräch, bei dem der Bewerber in der Regel von zwei erfahrenen Beamten befragt wird. Bei der Befragung spielen meist auch die Antworten aus dem Persönlichkeitsfragebogen eine Rolle. Es geht darum, warum die Bewerber gern Polizisten werden möchten, wie sie sich ihren späteren Beruf vorstellen und wie gut sie mit Stress umgehen können.

Der dritte Bereich des Aufnahmetests in Österreich ist die ärztliche Untersuchung. Hier werden unter anderem die Seh- und Hörleistung der Bewerber überprüft. Darüber hinaus ermittelt der Arzt einen Body-Maß-Index, der zwischen 18 und 28 liegen sollte. Auch müssen die Bewerber Urin- und Blutproben abgeben, die auf verschiedene Krankheiten getestet werden.

Sporttest zum Abschluss

Nach der ärztlichen Untersuchung wartet zum Abschluss des Auswahlverfahrens ein Sporttest. Ähnlich wie der schriftliche Aufnahmetest erweist sich auch dieser noch einmal als große Hürde. Überprüft werden dabei sowohl Kraft als auch Ausdauer. Neben einem Hindernis-Parcours müssen die Polizeibewerber in Österreich einen Kraft-Ausdauer-Test mit Liegestützen, einen 3000-Meter-Lauf, einen 100-Meter-Schwimmtest und Rettungssimulation absolvieren. Bei Letzterer gilt es, eine menschengroße Puppe über eine Strecke von rund 10 Metern zu ziehen.

Sei auch du optimal auf den Aufnahmetest bei der Polizei in Österreich vorbereitet. Schau dir die folgende Seite dazu an:

Vorbereitung auf den Aufnahmetest bei der Polizei Österreich…

Shares 0

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (13 Stimmen, Durchschnitt: 3,69 von 5)
Loading...